Wartung und Reinigung

#Ihr Computerservice in Lüdinghausen und Umgebung

Seitliche Ansicht eines mit Staub verdreckten Computers

PCs verlieren mit der Zeit an Leistung, werden schneller warm oder sind einfach nur laut.

 

In der Regel liegt dies an der Ansammlung von Staub im Inneren des PCs durch einfache Benutzung. Computer ziehen durch die Lüftung mehr Staub an als manch einer vermutet.

 

Dies hat oft zur Folge, dass die PC-Komponenten nicht mehr durch den Luftstrom gekühlt und infolgedessen heiß werden.

 

Sie können dies ganz leicht prüfen, indem Sie das Gehäuse des Computers losschrauben. Wenn es nun in etwa wie auf dem nebenstehenden Bild ausschaut, könnte das die Ursache für die oben angesprochenen Punkte sein.

 

Hinweis: Lassen Sie Ihren PC besser von einem Fachmann reinigen. Das Aussaugen des Innenraums kann zur Folge haben, dass Lüfter durch die hohe Saugleistung des Staubsaugers überdrehen und defekt gehen.


Warum sollte man den PC reinigen?


Der sogenannte Hausstaub besteht aus Gesteinskörnchen, Lebensmittelresten, Hautbestandteilen, Abriebmaterial sowie Pilzsporen und Bakterien.

 

Dieser wird durch die Lüfter angezogen und verstopft diese, so dass eine Wärmeabfuhr an die Umgebung ausbleibt und ein Wärmestau entsteht.

 

Das hat zur Folge, dass der Prozessor runtertaktet und das System langsamer arbeitet.

 

Das Gleiche gilt für die anderen Bauteile wie Netzteil, Motherboard und Grafikkarte. Durch die höhere Betriebstemperatur des Prozessors wird auch das Mainbord heißer und verschleißt schneller.


Kann ich das nicht selber?

Ihr Gehäuse oder auch die Luftfilter, welche sich teilweise an den Front- und Seitenteilen befinden, können Sie gerne selber regelmäßig reinigen.

 

Die Reinigung des Gehäuseinneren sollten Sie lieber von einem Profi durchführen lassen.


Was macht der Profi anders?

Ich reinige Ihnen den Innenraum berührungslos mit Druckluft und sauge den Staub gleichzeitig ab, so dass auch in der letzten Rille der Staub sorgfältig entfernt wird.

 

Gleichzeitig erneuere ich Ihnen noch bei Bedarf die Wärmeleitpaste, welche sich zwischen Prozessor und Lüfter befindet.

 

Diese trocknet mit der Zeit ein und sorgt so nicht mehr ausreichend für die Ableitung der Wärme.